Heute geht endlich das erste Türchen auf und Weihnachten ist die Zeit der Geheimnisse. Eins davon wollen wir heute lüften. Warum gibt es eigentlich Adventskalender? Was hat es mit den 24 Türchen auf sich und woher kommt die Tradition, dass jedes Jahr alle Omas der Nation wie verrückt in die Supermärkte rennen und für Ihre Enkelkinder am besten direkt drei verschiedene Adventskalender kaufen.

Neben den vielen Geheimnissen, spielt an Weihnachten auch das Warten eine ganz besondere Rolle. Die Kinder warten nicht nur Wochen darauf das erste Türchen des Adventskalenders zu öffnen. Sondern wir alle warten auf Kerzenschein und Tannenduft, selbstgebackene Plätzchen und die ersten Weihnachtslieder im Radio, auf eine herrliche Weihnachtsgans und natürlich auf Geschenke. Eher selten geht es dabei noch um die frohe Botschaft und den eigentlichen Grund, warum wir Weihnachten feiern. Kein Wunder, kommt doch bei all der Freude und Erwartung auch ziemlich viel Stress und Hektik auf.

Dabei sollen uns die 24 Türen des Adventskalenders doch eigentlich auf die Weihnachtsgeschichte vorbereiten. Vor mehr als 150 Jahren kam man auf die Idee einen Kalender aus 24 verschiedenen Bildern mit weihnachtlichen und religiösen Motiven zu erschaffen. Beginnend mit dem 1. Dezember hat man dann jeden Tag ein weiteres Bildchen an die Wand gehängt.

Der Adventskalender, wie wir ihn kennen, wurde im Jahr 1908 von Gerhard Lang, dem Sohn eines Pfarrers, erfunden. Die Idee hatte er von seiner Mutter, denn die hat bereits 1885 für den kleinen Gerhard 24 Keksstücke auf einen Karton gehängt und damit für die Vorfreude auf den Heiligen Abend gesorgt. Doch so schnell konnte klein Gerhard seine Idee nicht in die Tat umsetzen, schließlich war erst Anfang des 20. Jahrhunderts die Drucktechnik so weit ausgereift, dass Adventskalender in großen Massen produziert werden konnten. Bei diesem ersten Adventskalender mussten die Kinder jeden Tag ein Bild ausschneiden und dieses unter den Vers einer 24-teiligen Geschichte kleben.

Zwar sind heute die mit Schokolade gefüllten Adventskalender bei den Kindern viel beliebter, trotzdem gibt es auch den ersten Adventskalender von Gerhard Lang noch zu kaufen. Und wer seinen Kindern einen Adventskalender selber basteln möchte, der kann ihn im nächsten Jahr hoffentlich mit einer unserer myChocos füllen. Eine Auswahl findest Du hier.

Keine Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden